NL/Pressemeldung Ausschreibung                                                        01/2019

  1. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 16. – 20. Oktober 2019

Der perfekte Rahmen für die besten Bergfilme der Welt

Ob nun Bergsport und Alpinismus, Landschaft und Umwelt oder Kulturen im Bergraum im Fokus stehen: Begeisternde Bilder sind beim Bergfilm-Festival im Oktober in Tegernsee garantiert. Wer jedoch einen Preis mit nach Hause nehmen darf, entscheidet beim einzigen Bergfilm-Wettbewerb Deutschlands eine hochkarätig besetzte, internationale Fachjury. Noch bis Ende Mai können Filmemacher und Filmmacherinnen aus aller Welt ihre neuesten Produktionen einreichen.

 Die Bergwelt lockt längst nicht mehr nur einige Eingeschworene in die Einsamkeit – und in die Kinosäle. Berge faszinieren „in echt“, erlebt werden sie überwiegend auf Wanderwegen und Skipisten. Das wirklich Wilde bleibt jedoch nach wie vor einer Minderheit vorbehalten. Doch mit etwas Glück bringen diese Verwegenen einzigartige Bilder mit und gestalten daraus fesselnde Filmgeschichten, mit oft bewegenden Botschaften.
Real erleben möchte diese Abenteuer wohl kaum jemand. Umso schöner ist es, in der behaglichen Sicherheit der sechs Tegernseer Bergfilm-Säle begeistert mitzufiebern, mitzuleiden und sich mitzufreuen: Über berührende Schicksale, über eindrucksvolle Leistungen ebenso wie über die ganz großen Momente des Alpinismus.

„Unsere Aufgabe ist es, den optimalen Rahmen zu schaffen, um die weltweit besten Bergfilme nach Tegernsee zu bekommen“, meint Festival-Direktor Michael Pause, dessen Team gerade die Ausschreibung und Einladungen für das kommende Bergfilm-Festival an die Filmproduzent*innen in aller Welt versendet. Die angenehme, familiäre Atmosphäre in der gut überschaubaren Stadt Tegernsee, die wunderschöne Landschaft, ein vielfältiges Rahmenprogramm und vor allem die mit hochkarätigen Fachleuten international besetzte Jury sind wohl die wichtigsten „Argumente“, die das Tegernseer Bergfilm-Festival längst zu dem Treffpunkt der Bergfilm-Szene in Deutschland machen.

Wenn alle Filme bis zum Meldeschluss Ende Mai eingetroffen sind, beginnt für das Organisationsteam um Michael Pause und den Tegernseer Bürgermeister Johannes Hagn die spannendste Zeit: Dann werden alle Filme gesichtet, und die Auswahl der besten zu einem begeisternden, fünftägigen Programm zusammengestellt.

Neue Produktionen jetzt einreichen!

Noch bis Ende Mai können Filmemacher*innen ihre neuesten Produktionen aus der Welt der Berge anmelden. Dabei dürfen die Filme nicht älter als vier Jahre sein (Das heißt: Werke, die vor dem Jahr 2016 fertiggestellt wurden, werden nicht zum Wettbewerb zugelassen). In der Kategorie „Erlebnisraum Berg“ sollen der Alpinismus und die sportliche Begegnung mit den Bergen im Zentrum stehen. Der beste Film in dieser Kategorie wird mit dem Preis des Deutschen Alpenvereins ausgezeichnet. Landschaftsdarstellungen und Umweltthemen sollen in der Kategorie „Naturraum Berg“ fokussiert werden; hier erhält der beste Film den Bergzeit-Preis.

Die Filme der dritten Kategorie „Lebensraum Berg“ befassen sich unter ethnologischen und kulturellen Vorzeichen mit der Begegnung Mensch und Berg. Dieser Preis wird von der Tegernseer Erdgasgesellschaft zur Verfügung gestellt.

Der beste Film sämtlicher Kategorien wird mit dem Hauptpreis, dem „Großen Preis der Stadt Tegernsee“ (und einem Preisgeld von 3000 Euro), ausgezeichnet. Außerdem gibt es für den besten Nachwuchsfilmer den nach dem Initiator des Bergfilm-Festivals benannten Otto-Guggenbichler-Preis.

Alle weiteren Preise, die Dotierungen, die Ausschreibung und die Anmeldemöglichkeiten unter: www.bergfilm-tegernsee.de

Info und Ausschreibung: Sonderbüro Bergfilm-Festival Tegernsee, Rathausplatz 1, 83684 Tegernsee, Tel. +49(0)8022-1801-37 od. -53, bergfilm@tegernsee.de,
www.bergfilm-tegernsee.de