Abendveranstaltung bei den Bergfilmfreunden Tegernsee e.V. am Mittwoch, 16. März 2016

Wetterberater Karl Gabl und Gipfelstürmer in Patagonien -

Vortrag des Innsbrucker Meteorologen und Kletterfilm „A Line Across the Sky“ bei den Bergfilm-Freunden

Am 26. Februar stand der Italiener Simone Moro mit zwei Begleitern auf dem Gipfel des Nanga Parbat. Es war der vierte Achttausendergipfel, den er im Winter bestieg, Bei Temperaturen von unter minus 30 Grad. Der Innsbrucker Meteorologe Dr. Karl Gabl begleitete ihn auf seiner Tour – nicht am Nanga Parbat, sondern vom heimischen Computer und Smartphone aus. Mit den digitalen Kommunikationsmöglichkeiten unserer Zeit versorgte er Simone Moro stets mit den aktuellen Wetterdaten und verarbeitete sie mit seinem großen Fachwissen in präzise Vorhersagen. Schon seit vielen Jahren unterstützt Karl Gabl, selbst Bergführer und hervorragender Bergsteiger, auf diese Weise viele erfolgreiche Höhenbergsteiger und ihre Expeditionen. Bei den Bergfilm-Freunden berichtet er am 16. März im Alten Schalthaus in Tegernsee von diesem außergewöhnlichen Teil seiner jahrzehntelangen Arbeit als Meteorologe und berichtet aus der Wetterküche in großen Höhen.

Mit dem Rücken zur Wand stehend, auf einem fußbreiten Felsband und vor sich einen mehrere Hundert Meter tiefen Abgrund – dieses Bild von Alex Honnold, aufgenommen in der Riesenwand des Half Dome im Yosemite Valley, ist wohl allen Besuchern, die beim Tegernseer Bergfilm-Festival 2013 den Film „Honnold 3.0“ gesehen haben, in Erinnerung geblieben. Im Februar 2014 gelang dann Alex Honnold mit seinem Partner Tommy Caldwell in Patagonien eine Tour, die bei den Spitzenkletterern weltweit an erster Stelle der „To-do-Liste“ stand: die „Fitz-Traverse“, also die Überschreitung des wilden Zackenkamms, in dessen Mitte der Fitz Roy aufragt. In einem kaum zu fassenden Tempo stürmten die beiden in vier Tagen über die fünf Kilometer lange Gratlinie, überwanden 4000 Höhenmeter im Aufstieg und meisterten dabei die höchsten Schwierigkeitsgrade. Für diese Leistung erhielten sie 2015 auch den Piolet d’Or, den „Oscar“ des Alpinismus. Viel Zeit zum Filmen blieb bei der Kletterei nicht, trotzdem machten die erfahrenen und vielfach ausgezeichneten Bergfilme-Macher von Sender Films in Colorado aus dem Bildmaterial einen spannenden Film. Bevor er im Herbst beim Bergfilm-Festival zu sehen sein wird, können ihn die Besucher dieses Abends bei den Bergfilm-Freunden schon bewundern.

Der Abend am 16. März im Alten Schalthaus beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Besucher bezahlen € 12, DAV-Mitglieder und Jugendliche € 10. Für Mitglieder der Bergfilm-Freunde ist der Eintritt frei. Tickets und Reservierungen bei der Tourist-Info Tegernsee, Tel. 08022-92738-0, Fax 08022-92738-69, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!