Pressemeldung                                                                                  22/10/2016

14. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 19. - 23. Oktober 2016

International angekommen!

„Es war Spitzenklasse und besonders gefreut hat mich, dass wir uns international weiter etabliert haben“, so lautet das Fazit des Tegernseer Bürgermeisters Johannes Hagn. „Mit Filmen aus 32 Ländern gehören wir inzwischen zu den interessantesten und bekanntesten Bergfilm-Festivals weltweit.“ Dies bestätigen weitere Details rund ums Festival: Die Jurymitglieder kamen aus fünf Ländern, eine Jurorin sogar aus Neuseeland. Auch der Blick auf die Liste der Preisträger führt einmal um die Welt, mit Stationen in der Schweiz, in Italien, Frankreich, den USA, Nepal und Polen. Beim Publikum wird natürlich vorwiegend Bayerisch gesprochen, doch auch hier reisen die Gäste von immer weiter her an.

Dem Ziel, sich langfristig als Europas qualitativ bestes Bergfilm-Festival zu etablieren - und trotzdem den besonderen, familiären Charme zu wahren - ist das Team um Johannes Hagn und Festival-Direktor Michael Pause damit wieder ein gutes Stück näher gekommen. Damit hat man sich auch eine hervorragende Basis geschaffen für die nächste Veranstaltung 2017, wo auch wieder richtig gefeiert werden soll: Schließlich feiert das Bergfilm-Festival dann schon seinen 15. Geburtstag!

Gipfeltreff der Bergfilmfreunde begeistert

Zum angesagten Treffpunkt während des Festivals wurde der vom Förderverein „Bergfilmfreunde Tegernsee“ betreute Gipfeltreff im Tegernseer Rathaus. Da wurde es vor allem am Freitagabend bei Wein-und Käseverkostung und der „Gipfelbar“ zwischendurch richtig eng. Ziel dieses noch jungen Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung des Festivals. „Mitgliedsbeiträge und Spenden sollen das Festival finanziell absichern und notwendige Verbesserungen ermöglichen, um steigenden Ansprüchen gerecht werden zu können und das Festival weiterzuentwickeln“, erklärt der Vorsitzende, Peter Janssen.