14. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 19. - 23. Oktober 2016

Gipfeltreff: Das neue Festival-Forum
Filmemacher aus aller Welt gehen ein und aus, namhafte Alpinisten und Alpinistinnen chillen gemütlich bei einem Glas Wein, Journalisten bereiten sich auf Interviews mit interessanten Gästen vor. An den Informationsständen der Partner des Bergfilm-Festivals wird eifrig diskutiert und gleich daneben läuft der Ticketverkauf auf Hochtouren und ein Blick in die Film-Lounge macht schnell Lust auf mehr. Kurzum, im Gipfeltreff laufen alle Wege zusammen, hier begegnet man sich. Doch auch völlig „Unbeteiligte“ können einmal schnell auf einen Sprung  vorbeischauen, um Festival-Atmosphäre zu schnuppern, Kontakte zu knüpfen oder einfach, um hervorragenden Wein aus Kaltern, regionale Schmankerl oder Kaffee und Kuchen zu genießen. Richtig voll wird es, wenn am Freitag, 21. Oktober, um 20 Uhr erstmals die Gipfelbar öffnet und bei angesagter Musik coole Drinks gemixt werden.

Nepal nach dem Beben
Ein voller Erfolg war die Bergfilm-Festival-Spendenaktion zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal im vergangenen Jahr. Doch wie sieht es jetzt in den betroffenen Gebieten aus? Billi Bierling, die Moderatorin des Nepal-Abends am Freitag, lebt in Kathmandu, 2015 war die Garmisch-Partenkirchnerin in der Jury in Tegernsee. BR-Reporter Alex Brutscher zeigt an diesem Abend in seinem Videotagebuch, wie er das Erdbeben im tibetischen Everest-Basislager erlebt hat, Trickski-Legende und Kameraprofi Fuzzy Grahammer, der seit langem ein Hilfsprojekt im Langtal Valley unterstützt, zeigt Film-Impressionen von einer Reise im Frühjahr 2016. Er wird zu Gast sein, ebenso wie der Nepali Pasang, dessen Familie bei dem Erdbeben fast völlig ausgelöscht wurde. Außerdem sind an dem Abend zwei eindrucksvolle Episoden einer nepalischen Erdbeben-Dokumentationen sowie ein Filmporträt der hoffnungsvollen Bergläuferin Mira zu sehen.

Bergfilm-Festival: Ein Fest für alle!
Wichtig ist dem Organisationsteam um den Tegernseer Bürgermeister Johannes Hagn schon immer, dass das Bergfilm-Festival für alle zugänglich ist und niemand ausgegrenzt wird. Ein Fest für alle Bergfilm-Fans soll es sein, vom Jüngsten bis zum Ältesten. Ein fester Bestandteil sind deshalb die seit vielen Jahren stets bis auf den letzten Platz besetzten Kindervorstellungen am Donnerstag- und Freitagvormittag, 2016 gibt es nun einen weiteren Termin am Mittwoch. Vergünstigte Karten für Senioren und Seniorinnen gibt es außerdem für ausgewählte Vorstellungen in Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus und dem Treffpunkt Forsthaus. Im barrierefrei erreichbaren Quirinal ist seit vorigem Jahr eine Hörschleife installiert, die es Menschen mit beeinträchtigtem Gehör ermöglicht, kein Wort zu verpassen. Ziel der Veranstalter ist es außerdem, alle Säle auch für Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen – was fast gelungen ist: Nur der Barocksaal bereitet hier bislang noch (fast) unüberwindbare Probleme.  Eine tolle Aktion bietet außerdem Hildegard Wagner (Concordia Ferienwohnungen) an: Übernachtungen, Klettern, Kirchen besichtigen, eine Bergwanderung zum Riederstein und danach die neuesten Bergfilme anschauen – das alles steht auf dem Programm, das speziell für Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen ausgetüftelt wurde.

„A gscheite Brotzeit“ auch beim Bergfilm-Festival
Wie bei jeder schönen Bergtour gehört eine „gscheite“ Brotzeit auch beim Bergfilm-Festival dazu. Im neuen Gipfeltreff (Festival-Forum im Rathaus) gibt es regionale Schmankerl, Kuchen und Getränke und in allen Bergfilm-Kinos werden Getränke angeboten. Gut bekannt und heiß begehrt sind bei den Tegernseer Stammgästen die Köstlichkeiten in Schalthaus und Quirinal. Und nach den Filmvorführungen sind das Restaurant „Da Francesco“ (Mi./Do.), das Hotel Luitpold mit der Lakeside-Bar und die Schlossbrennerei Tegernsee beliebte Treffpunkte. Hier eine Auswahl des Angebots in den Filmsälen: Quirinal: Frau Stieglbauer von den „Geschmacksachen“, ab 17 Uhr mit Getränken, abends mit Vinschgerln und Speck und weiteren kleinen Köstlichkeiten. Schalthaus: Frau Räß, kleine Snacks und auch etwas Warmes. Barocksaal und Turnhalle: Familie Mangia, Getränke und Brotzeit. Ludwig-Thoma-Saal: ab 17.30 Uhr Snacks in der Pizzeria Trastevere (im Haus), Getränke.

Schön und praktisch: Bergfilm Tegernsee Caps, Beanies, Buffs …
Ab sofort sind sie zu haben: Die coolen Buffs und „Beanies“, diese lässigen Mützen, die winzig klein schnell wieder in jeder Tasche verschwinden, mit dem neuen Bergfilm Tegernsee Logo. Praktische Multifuktionshandtücher, Sitzkissen für unterwegs und coole Caps runden im Moment das aktuelle Bergfilm-Tegernsee-Sortiment ab. Zu haben ist alles ab Mittwoch, 19. Oktober, im Gipfeltreff (Festival-Forum im Rathaus) und – mit etwas Glück – ab sofort bei den Facebook-Rätseln rund ums Bergfilm-Festival.