14. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 19. - 23. Oktober 2016

Interessante Gäste beim Bergfilm-Festival

Unangefochten im Mittelpunkt stehen auch beim 14. Bergfilm-Festival natürlich die 83 Filme aus 17 Nationen, die in diesem Jahr in den sechs Tegernseer Bergkinosälen gezeigt werden. Den besonderen Reiz des Festivals machen jedoch auch seine Gäste aus.

Denn bei vielen Vorstellungen sind Protagonisten, Autoren oder Kameraleute im Saal, mit denen die Moderatoren bei den Vorführungen interessante  Gespräche führen und die danach oft auch bereit sind für ein ganz persönliches Gespräch. Wer genau wann wo sein wird, lässt sich nur schwer planen, sicher ist jedoch, dass am Eröffnungsabend die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sowie die Filmemacherin Lisa Eder im Barocksaal zu Gast sind, am Donnerstag trifft sich eine interessante Runde mit ehemaligen Expeditionsteilnehmern und Wegbegleitern zum großen Thema Karl Maria Herrligkoffer. Und das Finale möchte der langjährige Schirmherr des Bergfilm-Festivals, Dr. Heiner Geißler, sich nicht entgehen lassen.

Angemeldet haben sich auch der Fotograf Ralf Gantzhorn und Jochen Schmoll, der derzeit wohl erfolgreichste deutsche Bergfilmer (Monte Sarmiento – Die weiße Diva).  Aus der Filmszene kommen außerdem der vielfach ausgezeichnet Filmemacher Jürgen Eichinger (Die Zugspitze – Eine Reise auf den höchsten Berg Deutschlands), das „ORF-Land-der-Berge-Urgestein“ Lutz Maurer (Macht des Schicksals – Portrait einer unbeugsamen Frau) aus Österreich und Wildwasserexperte Olaf Obsommer (Kirgisistan – Die Augen Gottes) an den Tegernsee.

Der Südtiroler Filmemacher Markus Frings sollte eigentlich in Begleitung seines Protagonisten, des Basejumpers Uli Emanuele, anreisen. Leider hat sich jedoch wieder einmal gezeigt, dass das Spiel mit dem Menschenmöglichen auch fatal enden kann: Im August 2016 verunglückte Uli Emanuele bei einem Basejump im schweizerischen Lauterbrunnen tödlich (Uli Emanuele – Fliegen ist Freiheit).

Wie immer werden die Organisatoren alles in Bewegung setzen, um die Macher oder Protagonisten der Siegerfilme persönlich am Samstagabend zur Preisverleihung an den Tegernsee zu holen. Zu Gast waren da schon Filmemacher aus Nepal, Kanada, aus den USA, Irland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Österreich, der Schweiz…