Karl Maria Herrligkoffer: Gipfelsieger im Geiste
Retrospektive und Ausstellung

Eröffnung der Ausstellung "Lebenslinie Herrligkoffer": Freitag, 14. Oktober, 19:30 Uhr, Foyer der Kreissparkasse Tegernsee, Rathausplatz, mit interessanten Gästen.
Das Sparkassenfoyer ist ganztägig geöffnet. Die Ausstellung, die von Herrligkoffer-Experte Klaus Gerosa zusammengestellt wurde, ist bis zum Ende des Bergfilm-Festivals zu sehen.


Die öffentliche Wahrnehmung dieses bedeutenden Expeditionsleiters war über viele Jahre von manch irritierenden Beschreibungen geprägt, die sich erkennbar nicht an real-historischen Fakten orientierten. Anlass genug, um den Münchner Arzt und Psychologen Karl Maria Herrligkoffer zu seinem 100. Geburtstag beim Bergfilm-Festival in den Mittelpunkt der Retrospektive zu stellen und sich auf Spurensuche zu begeben.

Im Rahmen der Retrospektive werden am Donnerstag Original-Expeditionsfilme von 1962 und 1970 gezeigt, beide Male führen sie zum „Schicksalsberg“ Nanga Parbat. Der Kameramann von 1970, Gerhard Baur, wohl der renommierteste deutsche Bergfilmer, ist hier zu Gast. Am Abend steht dann ein von Kathrin Denk für die Bergsteigersendung Bergauf-Bergab gedrehtes Filmporträt über die Persönlichkeit von Karl Maria Herrligkoffer im Mittelpunkt. Anschließend moderiert Festival-Direktor Michael Pause eine Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen und früheren Expeditionsteilnehmern. Erwartet werden unter anderem Gerhard Baur, Bernd Kullmann und Hans Engl sowie Dr. Klaus M. Herrligkoffer, Sohn von Karl Maria Herrligkoffer, sowie Norman Dyhrenfurth, der legendäre 98-jähriger Filmemacher und Expeditionsleiter aus Salzburg.

Beim „Kamingespräch“ im Stieler-Haus (Westerhof-Cafe) geht es um das geistige Erbe von Karl Maria Herrligkoffer. Die von ihm begründete Stiftung hat unter der neuen Leitung von Dr. Klaus M. Herrligkoffer und dem Journalisten Klaus Gerosa Altlasten aufgearbeitet und bietet nun ein ambitioniertes Zukunftsprogramm. Moderiert wird die interessante Gesprächsrunde mit weiteren Gästen von Dr. Georg Bayerle (Bayerischer Rundfunk).

Abgerundet wird das Thema „Herrligkoffer“ beim Bergfilm-Festival von einer Ausstellung im Foyer der Sparkasse Tegernsee, die von Herrligkoffer-Experte Klaus Gerosa zusammengestellt wurde.

Termine: Eröffnung der Ausstellung im Foyer der Sparkasse Tegernsee am Freitag, 14.10., 19.30 Uhr. Das Sparkassenfoyer ist ganztägig geöffnet Retrospektive im Barocksaal am Donnerstag, 20.10., 17 Uhr und 20 Uhr. Kamingespräch am Donnerstag, 18.30 Uhr, im Stieler-Haus (Westerhof-Cafe).