Pressetext                                                                               06/2015

13. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 21. - 25. Oktober 2015

Bergfilme in Tegernsee: Inspirierend, berührend, faszinierend 

Faszinierende Perspektiven aus der Welt der Berge öffnen sich, wenn im Oktober wieder Tausende berg- und filmbegeisterte Menschen in die reizende oberbayerische „Bergfilm-Arena“ pilgern.Mehr als doppelt so viele Besucher wie in den ersten Jahren lassen sich inzwischen von den Bergfilm-Highlights in Tegernsee begeistern. 

Ein einziger kurzer Blick auf die Siegerlisten der vergangenen Jahre genügt, um zu erkennen, welch enorme Vielfalt an Themen und filmischen Erzählformen sich hinter dem Begriff Bergfilm verbirgt: da findet sich eine große, Ruhe ausstrahlende Doku genauso wie der atemberaubende Kletterfilm, eine kleine Miniatur, eine packende Reportage, ein einfühlsames Porträt. All dies steckt auch in den rund 170 Filmen, die zum 13. Tegernseer Bergfilm-Festival angemeldet wurden. Und genau das ist es auch, was so viele Menschen begeistert und jedes Jahr im Oktober an den herbstlichen Tegernsee lockt. Zuschauer und Filmemacher, Extrembergsteiger und Wanderer, Schauspieler und Helfer laufen sich hier über den Weg; Berührungsängste gibt es keine, wenn die Sonnenstrahlen auf dem See funkeln, die Berge im ersten Weiß kühl glitzern und fünf Tage lang in sechs Sälen ein erstklassiges Film-Programm läuft.

Welchem der rund 80 Filmemacher die international besetzte Jury bei der festlichen Preisverleihung am Samstagabend im Barocksaal den „Großen Preis der Stadt Tegernsee“ oder den „Preis des Deutschen Alpenvereins für den besten Alpinfilm“ überreichen wird, bleibt spannend bis zum Schluss.

Einem aktuellen Thema, das dem Organisationsteam um Bürgermeister Johannes Hagn und Festival-Direktor Michael Pause besonders am Herzen liegt, wird am Donnerstagabend Rechnung getragen: Im Mittelpunkt einer Sonderveranstaltung steht Nepal, das im Frühjahr von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde. In Filmen und Gesprächen mit Gästen aus der Bergsteigerszene sowie dem politischen Bereich geht es insbesondere um die Möglichkeiten, jenen Menschen zu helfen, die nach der Katastrophe vor dem Nichts standen. „In den vergangenen Jahren haben wir so viele großartige Bilder aus dieser Region gesehen, die ohne die Unterstützung unserer Freunde in Nepal niemals so hätten gedreht werden können“, betont Pause. „Nun ist es uns ein tiefes Bedürfnis, die dort durch das Erdbeben in Not geratenen Menschen auch nach Kräften zu unterstützen.“ Ein erster Schritt war bereits eine Benefiz-Veranstaltung des Fördervereins Bergfilmfreunde Tegernsee, bei der im Juni fast 3000 Euro für Nepal zusammengekommen sind.

Info: Sonderbüro Bergfilm-Festival Tegernsee, Tel. 08022/1801-37

Kartenvorverkauf und Programm (erscheint in der zweiten August-Hälfte) im Internet: www.bergfilm-festival-tegernsee.de oder www.muenchenticket.de (ab Anfang September).

Im Programmheft und im Internet sind alle Filme sowie das Rahmenprogramm detailliert beschrieben.