Presse-Information  -   22. Juli 2013


11. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 23. - 27. Oktober 2013

Volle Konzentration auf das Thema Berg!

Nach dem Jubiläum im vergangenen Jahr kehrt nun beim 11. Bergfilm-Festival wieder der „Alltag“ ein. Der Fokus ist dabei voll und ganz auf großartige neue Bergfilme gerichtet.

Ein spannendes, abwechslungsreiches Programm verspricht Michael Pause, der Direktor des Festivals, auch für das 11. Bergfilm-Festival im Oktober in Tegernsee: „Es finden sich einerseits herrliche Filme, die das zeigen, was die Bergwelt so faszinierend macht – seien es wunderschöne Landschaftsbilder oder sportliche Herausforderungen. Wir legen jedoch auch viel Wert auf Produktionen, die das zwar aufgreifen, es aber gleichzeitig auch kräftig und kritisch durchleuchten.“
Wilde Einsamkeit, einiges zum Nachdenken und viel zum Staunen werden die Besucher in Tegernsee so im Oktober zu sehen bekommen: Zum Beispiel an den Tafelbergen mitten im Dschungel, die nicht nur für den deutschen Kletterstar Stefan Glowacz ein spannendes Ziel waren. Oder in mehreren tief berührenden Dokumentationen, die in starken Bildern ungewöhnliche Bergtragödien reflektieren. Berge, das bedeutet aber auch reine Lebensfreude, Spaß und atemberaubende Schönheit – Aspekte, die im Programm ebenfalls einen breiten Raum einnehmen.
Und was wäre ein Bergfilm-Festival ohne die echten „Originale“, manche weltweit berühmt, wie Kurt Diemberger oder Spitzenkletterer Robert Jasper, und andere, die bisher keiner kennt: Wie zum Beispiel Kurt, der in der Zentralschweiz, umgeben von modernsten „Skiresorts“, hartnäckig einen alten Sessellift betreibt. Oder Sonam, ein alter Ladhaki, der einer der Ersten war, der Trekkingreisen zum Dach der Welt führte. Oder der Steiner Irg, ein steirischer Weiberheld, ein Deserteur und vor allem ein großartiger Bergsteiger, dem es gelang, als Erster die Dachstein-Südwand zu durchsteigen.
Wer im Programmheft blättert, wird noch auf viele interessante Menschen, auf weitere spannende Geschichten und großartige Bergerlebnisse stoßen, die neugierig machen auf das 11. Bergfilm-Festival in Tegernsee im Oktober.

Bergfilm-Festival Fotoausstellung: Jürgen Winkler
Gerade die Licht- und Schattenseiten der Bergwelt sind es, die den Fotografen Jürgen Winkler immer wieder aufs Neue faszinieren. Wohl kaum ein anderer versteht es, diese Kontraste so eindrucksvoll mit der Kamera einzufangen wie Jürgen Winkler. Er war es auch, der vor Jahrzehnten den Kitsch beiseiteschob und ein völlig neues Bild der Berge schuf: Kraftvoll, einfach und klar. Eine Auswahl seiner schönsten Bilder zeigt Jürgen Winkler in einer Ausstellung während des Tegernseer Bergfilm-Festivals.

Info: Bergfilm-Festival Tegernsee, Tel. 08022-1801-62.
Programm im Internet: www.bergfilm-festival-tegernsee.de (ab etwa Mitte August).
Im Programmheft und im Internet sind alle Filme sowie das Rahmenprogramm detailliert beschrieben.

Karten können ab Ende August übers Internet (www.bergfilm-festival-tegernsee.de oder www.tegernsee.de), bei München-Ticket (www.muenchenticket.de) oder direkt bei der Tourist-Information Tegernsee bezogen werden.