NL/Pressemeldung Ausschreibung      01/2013


11. Internationales Bergfilm-Festival Tegernsee, 23. - 27. Oktober 2013

Im Herbst: Die neuesten Filme aus der ganzen Welt der Berge

Nach dem gelungenen Jubiläum im vergangenen Jahr kehrt nun beim 11. Bergfilm-Festival wieder der „Alltag“ ein. Der Focus ist dabei voll und ganz auf die Bergfilme gerichtet, die ab sofort von den Produzenten eingereicht werden können.

Es war ein kleines Jubiläum, das im vergangenen Herbst in Tegernsee gemeinsam mit über 7000 Besuchern großartig gefeiert wurde. In den Kinosälen, bei Ausstellungen, Vorträgen und Konzerten war vor allem eines klar zu spüren: Die ansteckende Freude und Begeisterung, mit der Jahr für Jahr immer mehr Zuschauer nach Tegernsee zu „ihrem“ Bergfilm-Festival pilgern. „Diese erstaunliche Resonanz, die wir gerade beim 10. Festival erfahren haben, motiviert uns natürlich, den eingeschlagenen Kurs einzuhalten und uns weiterhin voll ins Zeug zu legen“, verspricht der Tegernseer Bürgermeister, Peter Janssen.

Ähnlich sieht dies der Direktor des Festivals, Michael Pause (Bayerischer Rundfunk): „Es hat sich bestätigt, dass es richtig ist, wenn wir uns voll und ganz auf den Berg konzentrieren.“ Filme, in denen die Berge nur Kulisse sind und keine tragende Rolle spielen, werden deshalb nicht ins Programm genommen – auch wenn sie noch so gut sein mögen. „Andererseits werde ich öfter gefragt, warum wir nicht die alpinen ‚Action-Filme‘, also den reinen Bergsport, mehr in den Mittelpunkt stellen“, schildert Pause. „Doch diesen Fehler werden wir nicht machen. Wir wollen ja gerade die gesamte Vielfalt der Bergwelt darstellen und diesen fantastischen Lebensraum nicht zum ‚Sportgerät‘ oder zum ‚Spielplatz‘ degradieren.“ Deshalb halte man auch künftig daran fest, die Produktionen den drei Kategorien Berge als Lebensraum, als Naturraum und als Erlebnisraum zuzuordnen. „So kann ich versichern, dass sich die Zuschauer im Herbst wieder auf ein breites, spannendes Spektrum der neuesten Bergfilme aus aller Welt freuen können: auf atemberaubende Abenteuer in Eis und Fels, auf grandiose Bilder, berührende Erzählungen und eindrucksvolle Landschaften.“

Filmemacher haben ab sofort bis Ende Mai die Möglichkeit, ihre neuesten Produktionen für das 11. Bergfilm-Festival im Oktober einzureichen. Eine Jury wird die besten Filme auswählen, um wieder ein gewohnt hochkarätiges Programm zusammenstellen zu können.

In drei Kategorien, in denen sich die Filmer dem Gebirge von verschiedenen thematischen Seiten her annähern, dürfen nur Produktionen eingereicht werden, die nach 2010 entstanden sind. In der Kategorie »Erlebnisraum Berg« sollen der Alpinismus und die sportliche Begegnung mit den Bergen im Zentrum stehen. Der beste Film in dieser Kategorie wird mit dem Preis des Deutschen Alpenvereins ausgezeichnet. Landschaftsdarstellungen und Umweltthemen sollen in der Kategorie »Naturraum Berg« fokussiert werden. Die Filme der dritten Kategorie »Lebensraum Berg« befassen sich unter ethnologischen und kulturellen Vorzeichen mit der Begegnung Mensch und Berg. Der beste Film sämtlicher Kategorien wird mit dem Hauptpreis, dem »Großen Preis der Stadt Tegernsee« (und einem Preisgeld von 3000 Euro), ausgezeichnet. Außerdem erhält der beste Nachwuchsfilmer einen Sonderpreis.

Einsendeschluss für Filme ist der 31. Mai 2013, das Programm für das 11. Bergfilm-Festival in Tegernsee wird ab Mitte August vorliegen.

Info und Ausschreibung: Sonderbüro Bergfilm-Festival Tegernsee, Rathausplatz 1, 83684 Tegernsee, Tel. 08022/1801-37, www.bergfilm-festival-tegernsee.de