Donnerstag, 19. Oktober 2017, 17:30 Uhr

Im Mittelpunkt des dritten Kamingesprächs beim Bergfilm-Festival steht der “Alpenplan”. 1972 setzte der bayerische Umweltminister Max Streibl diese Verordnung in Kraft, die sich zu einem wegweisenden Instrument der Raumplanung in den bayerischen Alpen entwickelte. 45 Jahre später soll für eine umstrittene Skilifterschließung im Allgäu ein massiver Eingriff in das bewährte Modell erfolgen.


Dr. Georg Bayerle (BR) leitet das Gespräch mit Christoph Himmighoffen (ehemaliger Leiter des Landesamts für Umwelt und derzeit Vorsitzender des Vereins zum Schutz der Bergwelt) und Dr. Guido Plassmann (Direktor ALPARC, ein Netzwerk alpiner Schutzgebiete). Der Gedankenausstausch soll weniger das aktuelle Problem aufgreifen, sondern den Alpenplan insgesamt beleuchten und den Wert eines solchen Raumplanungsinstruments im internationalen Rahmen prüfen.

Tickets: